Tuesday, July 27, 2010

Karmann Update

Lang ist es her, im April war ich noch guter Dinge doch dann kam ein herber Rückschlag, davon gleich…

Momentan bin ich jedenfalls wieder auf Kurs, der Motor ist endlich drin.



Noch ein Bild des Porsche 356 Style Kurbelgehäuseentlüftungsturm.


Zur Zeit installiere ich noch die Vergaserei, Zündung und dann muss alles noch elektrisch angeschlossen werden.

Hier ein Bild meiner eigenbau Filterhalterung. Der Filter wird mit der Stosstangen-Halterung hinten links montiert.


Sobald das Heck fertig ist, werde ich das Interieur wieder installieren und mich dann um den Kofferraum die Vorderachse und um die Elektrik kümmern.

Was ist in der Zwischenzeit passiert?

Alles fing an als ich den Kupplungsseil Bowden entfernte…Der Bowden hing nur so zwischen Getriebe und Chassis und als ich ihn entfernte habe ich mit schrecken festgestellt, dass das Kupplungsleerrohr im Rahmentunnel fehlte. Das Kupplungsseil hat sich bereits mehrere cm in das Chassis gesägt.

Ich muss wohl niemandem erklären was dann mit meiner Motivation passierte… die war weg!

Das folgende Bild zeigt: Kupplungsleerrohr the American way. Ein ½“ Kupferrohr mit einer Schelle und mit Draht befestigt… vorne im Rahmentunnel unten liegend.


Das Kupplungsseil war nur auf einem kurzen Stück geführt, wie die Amis das Kupplungsseil eingeführt haben bleibt bis heute rätselhaft.

Was tun?

Tunnel aufschneiden, altes Kupferrohr raus, neues Stahlrohr rein, alles hübsch verschweissen und gut ist. Tja, als ich dann den gesamten Teppich entfernt hatte und die Teermatten rausgekratzt hatte sah ich beinahe den Garagenboden… Der Boden im Fussbereich konnte man als Spaghettisieb verwenden. Das hatte dann zur Folge dass ich den ganzen Boden, innen und aussen mit dem Heissluftföhn, dem Spachtel und der Drahtbürste bearbeitet (bei 33°C in meiner kleinen Garage) und dann alle Löcher inklusive des neuen Kupplungsleerrohrs schweisste (Chrigel sei Dank).

Die ganze nackte und hässliche Wahrheit:


Also, Getriebe raus…



Dann den Tunnel aufsägen, aufbiegen, Leerrohr einziehen und verschweissen, Tunnel zubiegen und wieder zuschweissen…

1. Sägen

2. Biegen

3. Leerrohr einziehen und verschweissen


4. Loch wieder schliessen


Dann habe ich den Boden komplett entrostet, innen mit POR 15 und aussen mit einem Chassislack gestrichen. Zuerst habe ich alles mit Brunox Rostumwandler und Epoxi Grundierung behandelt, dann alle Schweissnähte mit 3M Bodysealer gestrichen, eine weitere Grundierung aufgetragen und mit schwarzem Lack glänzend gestrichen. Es waren mehrere Durchgänge nötig (auf dem Rücken am Boden liegend und robbend…).

Zuletzt habe ich alles mit durchsichtigem Tectyl Wachs geschützt.

Bild des sanierten Bodens (Innenraum):


Was erwartet mich als nächstes?

Der Kofferraum… entrosten, Vorderachse, Lenkgetriebe umbauen, Tank restaurieren und die Elektrik entwirren.



Jetzt bleibt nur noch zu hoffen dass es einen sonnigen Herbst geben wird…

1 comment:

  1. Hallo, Big D.

    Sieht aber super aus. Viel Aerger aber am Schluss wirst du sicher viel Freude damit haben. Habe gesehen du hast schöne Seitenverkleidungen im Motorraum, selbst gemacht? Könnte ich auch noch gebrauchen.
    Gruss Roger

    ReplyDelete