Monday, February 8, 2010

Tipps und Tricks rund ums Ultraschallbad


Ultraschall, die Wunderwaffe gegen verdreckte Vergaser… doch gute Resultate bedürfen etwas Know How.

Es ist wichtig dass stark verschmutzte Vergaser den ersten Waschgang in klarem, heissem Wasser erhalten. Keine weiteren Tenside, Seifen oder Lösemittel dazu verwenden.
Der Grund ist, die meisten Reinigungsmittel greifen das Aluminium des Vergasers leicht an und verursachen ganz kleine Poren in diese sich der gelöste Dreck ablagern kann. Das Resultat ist ein zwar sauberes doch einheitlich dunkelgraues Vergasergehäuse.

Je nach Verschmutzungsgrad des Vergasers mache ich vor dem 2. Ultraschall-Waschgang eine manuelle Vorreinigung des Vergasers mit Vergaserreiniger und einem Pinsel.

Am Schluss verwende ich eine Mischung von 50% Bref (Fettlöser für den Haushalt) und 50% Wasser. Bref ist ein absoluter Geheimtipp. Damit lassen sich sogar alte Ölflecken auf dem Asphalt beseitigen. Einfach einsprühen, einwirken lassen, etwas mit der Bürste verreiben und dann wegspülen.

Das Letzte Ultraschallbad muss mehrmals in Minutenabständen kontrolliert werden. Sobald der gewünschte glanz erreicht ist, Vergaser mit klarem Wasser spülen, ausblasen und trocknen.

Achtung, das Ultraschallbad löst auch die gelbliche Schutzbeschichtung welche neuere Vergaser haben. Das kann zu einer nicht sehr hübschen fleckigen Oberfläche führen!

Für Vergaserfragen, Revisionen oder Vergaserreinigungen stehe ich gerne zur Verfügung. Auch Ersatzteile, Filter, ganze Vergaser kann ich besorgen.

No comments:

Post a Comment